Warum wir nicht mehr mit der "Umweltgewerkschaft" kooperieren;

Obwohl in ihren Grundsätzen ausdrücklich von "strikter Überparteilichkeit" die Rede ist, bekamen wir Hinweise auf eine Verquickung mit der MLDP.
Anfangs wollten wir das angesichts des netten und kooperativen Auftretens ihrer Vertreter nicht glauben.
Darauf angesprochen, erklärten sie uns, dass sie unter Überparteilichkeit Zusammenarbeit mit allen Parteien, außer faschistischen verstünden.
Misstrauisch wurden wir, als auf der ersten gemeinsamen Kundgebung "zufällig" die MLPD erwähnt wurde
Daraufhin fanden wir heraus, dass ausgerechnet unser Kontaktmann von der UG gleichzeitig Ansprechpartner und Geschäftsführer der MLDP Bremen ist.

Solchermaßen hinters Licht geführt, bleibt uns nichts Anderes, als die Kooperation mit der UG zu beenden