Geplante Fracking-Projekte:

Informationen von Thorben Gruhl (Bundsverband Bürgerinitiativen Umweltschutz) vom 4.11.2016:

Düste Z10

Tightgas (Sandstein)

Antrag von 2013, ruht nur beim Bergamt

"[..]Letzter Stand war, dass Landkreis Diepholz nach Kreistagsbeschluss als Wasserbehörde das Einvernehmen verweigert hat (in Nds auch ohne WHG-Änderung durch Bode-Erlass von Ende 2012 zwingend erforderlich), worauf dann wiederum der Landrat Bockhop himself seine Wasserbehörde bei Wenzel als Aufsichtsbehörde angezeigt hat, dass sie illegal die Entscheidung auf den Kreistag verlagert hätte statt durchzuwinken und Wenzel das Einvernehmen anweisen möge.

Düste Z10 zielt eindeutig auf die Lagerstätte "Düste Karbon" (verschwenkte Vertikalbohrung, Lagerstätte bereits erfolglos ("technische Schiwerigkeiten") mit ebenfalls gefrackter DüsteZ9 zu erschließen versucht), hat mit Schiefer nichts zu tun.

LBEG-Windhaus hält weitere Anträge erst einmal für nicht zu erwarten, die Unternehmen würden sich erst einmal an Düste Z10 die Praxis mit den fracking-Regelungen anschauen wollen. Laut ihm 1-1,5 Jahre logistischer Vorlauf für tatsächliche Frac-Ausführung. Laut Wintershall in 2013 "3 Monate,"wenn der Kreisumweltausschuss heute die Freigabe gibt". Allerdings auch in der Erwartung (mit entsprechenden Vorplanungen/bereitungen), dass die Zustimmung letztlich nur noch reine Formsache sei. Persönlich würde ich eher 0,5-1 Jahr erwarten. [..]"

Bötersen Z11

Tightgas

Antrag formal zurückgenommen

"[..] wie beispielsweise Bötersen Z11 seitens Exxon, wobei auch Bötersen nicht vom Tisch sein wird[..]"